Neuestes aus dem Vereinsleben

Mitteilungen des Eschweiler Geschichtsvereins

    22. März 2017: Wechsel im Webmastering

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    dieser Webauftritt des Eschweiler Geschichtsvereins wird von mir nach Ablauf des 22. März 2017 nicht mehr betreut und nicht mehr gepflegt. Ich habe diese Website für den Relaunch des EGV-Webauftritts am 22. März 2015 entwickelt und seitdem fortgesetzt. Die Website ist bis heute mit knapp 100 Seiten in einem individuellen, responsiven Design und dem nahezu 10fachen Volumen des Webauftritts per 2014 angelegt und verfügt neben den Eigendarstellungen des Vereins in bekannter Form über bereits mit einer ganzen Reihe von Inhalten in unterschiedlichen Elementen angelegte Strukturen für eine Vermittlung von Wissen (in Text und Bildern) zur Eschweiler Ortsgeschichte als auch über Werkzeuge für die Vereinsarbeit. Zuletzt habe ich noch die Struktur für die erst vor einigen Tagen von mir geplante (und als solche kritische) Quellenedition eingefügt. Meine Vorschläge, ein CMS bzw. ein Wiki mit fundierten Lemmata einzurichten, aber auch für Webshop, Weblog, Mailinglisten pp. stehen dagegen immer noch im Raum. Unterdessen wird alles weitere und andere nun in der Hand von wohl Frau Gabriele Müller liegen.


    Vielen Dank für das Vertrauen in meine Arbeit und Ihr Interesse daran!
    Haro von Laufenberg

  • Neues im EGV-Online-Angebot

  • 21. März 2017: Anlage der Quellensammlung19. März 2017: Die Ortschronik wurde nach Durchsicht überarbeitet und neu strukturiert, es sind weitere Bilder – insbesondere aus der Zeit von 1920 bis 1930 – eingefügt; Erweiterung der AZV-Fotoserie Eschweiler Ansichten21. Februar 2017: Einfügen der Seite Eschweiler Zeitungen20. Februar 2017: Aktualisierung der Seite Umweltgeschichte inkl. der Unterseiten — 18. Februar 2017: Erweiterung des EGV-Pressespiegels und der AZV-Fotoserie Eschweiler Ansichten, textliche Änderungen im Fahrten-Programm15. Januar 2017: Bereitstellung der Arbeitshilfen
  • Wiki zur Geschichte in Eschweiler

  • 15. Januar 2017: Gestern wurde die Erstellung eines Wikis durch den EGV zur Geschichte in Eschweiler angeregt und besprochen. Ab heute finden Sie einen bereits praktischen Anstoß dazu vor. Angedachtes Ziel ist die Implementierung einer Wiki-Software, mittels der Interessierte Inhalte diskutieren und bereitstellen können.

    Ansprechpartner hierzu sind Günter Becker und Haro von Laufenberg (oder über: Kontaktformular).

  • Restaurierung von Werkzeugen aus dem ehemaligen Heimatmuseum

  • Unser Geschichtsverein hat die Betreuung des ehemaligen Heimatmuseums in den Kellerräumen des Drimbornshofes übernommen. Das Handwerks- und Heimatmuseum des aufgelösten »Freundeskreises Heimat- und Handwerksgeschichte« ist seit Jahren geschlossen. Im Keller des Drimbornshofes sind noch zahlreiche Handwerksgeräte und Gebrauchsgegenstände alter Berufe wie Schuster, Weber, Schmiede, Drechsler, Nagelschmiede u. a. gelagert.

    Wir suchen Mitglieder, die an der Betreuung und Restaurierung der alten Werkzeuge interessiert sind. Die Sammlung soll für ein künftiges Heimatmuseum gepflegt und erhalten werden.
    Wenden Sie sich bitte bei Interesse an Simon Küpper, Buchenweg 5, Tel.: 5 22 77.

  • Zustelldienst der »Mitteilungen«

  • Wir danken ganz herzlich den Zustellerinnen und Zustellern, die in ihren Bezirken viermal im Jahr unsere »Mitteilungen« und die Jahresgabe verteilen. Besonders danken wir Anita und Horst Winter sowie Ursula und Franz-Josef Holzapfel, die über viele Jahre unsere Mitteilungsblätter und Jahresgaben in ihrem Bezirk zugestellt haben und nun diesen Dienst aufgeben müssen.

    Für die südliche Innenstadt suchen wir eine/n neue/ Zusteller/in.
    Melden Sie sich bitte bei Frau Kugel, Tel.: 2 32 95

  • Neues im EGV-Online-Angebot

  • 22. Dezember 2016: Für die Verwaltung öffentlicher als auch interner Termine steht Ihnen ab sofort ein Webkalender zur Verfügung.
  • Umweltgeschichte

  • Eingang zum Probsteier Wald»Wer besinnt langen Rat, kommt zu spät mit der Tat.« Die Einladung zur Konstituierung der neuen Arbeitsgruppe »Umweltgeschichte« ist herausgegangen: Das Treffen findet am Montag, den 5. Dezember 2016 im Archiv des EGV (Johannes-Rau-Platz 3, am Rathaus) um 19 Uhr statt. Auf der Tagesordnung stehen u.a.: Was ist Umweltgeschichte? – Wetternachhersage; Experiment: Wir machen uns unsere Wolke selber; Bedeutung der Historischen Klimatologie für die Gegenwart; Wie forscht man zur Historischen Klimatologie? – Wahrnehmung von Umwelt in der Eschweiler Bevölkerung – Geschichte des Waldes – Hochwasserschutz
    Eingeladen sind – selbstverständlich – alle Mitglieder des EGVs. Wir freuen uns aber auch über die schon jetzt bezeugten Interessensadressen von Eschweilern, die sich bisher noch nicht für den EGV entschieden haben, und laden mithin gerne alle Naturfreunde/innen aus Eschweiler und Umgebung ein!
  • Neuer Lesestoff: Heft 30 der Schriftenreihe des EGV erschienen

  • Sehnsüchtig erwartet und am 23. November 2016 in der Post an die Mitglieder des EGVs als diesjährige Jahresgabe: Heft 30 der Schriftenreihe. Wer 's mehrfach haben möchte, oder nicht Mitglied im EGV ist: Man kann das 226 Seiten starke Heft direkt beim Verlag des EGV oder im örtlichen Buchhandel erwerben.
  • »Ein Geschenk von historischer Dimension« (Filmpost, 23. Nov. 2016, S. 13)

  • Der Volksstaat, 1871Der in Eschweiler erscheinenden »Filmpost« war zu entnehmen, dass das Stadtarchiv, das von unserem Mitglied Horst Schmidt geleitet wird, einen sehr interessanten Neuzugang zu vermelden hatte: Achim Großmann, ehemals Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und in Eschweiler nicht zuletzt durch die Vorstellung seines Buchs Die rothen Gesellen im schwarzen Westen bekannt, hat dem Stadtarchiv Faksimiles der Ausgaben 1869 bis 1875 der Zeitung Der Volksstaat überlassen. »Die politische und gewerkschaftliche Entwicklung in Eschweiler, Weisweiler, Bergrath, Hastenrath und folgend dann in Dürwiß, Pumpe, Stich, Röhe und Röthgen nehmen in der Zeitung breiten Raum ein«, schreibt die »Filmpost«. Allemal eine wertvolle Quelle zur Geschichte der Arbeit in Eschweiler und gewiss eine Bereicherung des Eschweiler Zeitungsarchivs, das beim EGV immerhin zum Teil bereits online abrufbar ist. — Der Volksstaat erschien vom 1. Oktober 1869 bis zum 29. September 1876. Redakteur war Wilhelm Liebknecht in Leipzig. Auch Karl Marx und Friedrich Engels arbeiteten an dieser Zeitung mit. In 8 Bänden mit 3388 Seiten hatte 1973 das Zentralantiquariat der DDR einen Reprint veröffentlicht.
  • Zuhause für die AG Umweltgeschichte

  • Der Vorstand hat in seiner Sitzung am 25. Oktober 2016 der am 4. Oktober 2016 berufenen Arbeitsgruppe »Klima- und Umweltgeschichte« ein Zuhause im EGV gegeben: Die Gruppe ist jetzt im Arbeitskreis 12 – Digitalisierung als Arbeitsgruppe Umweltgeschichte verortet. Dort finden Sie Näheres und dort können Sie auch Ihren Beitritt zur Arbeitsgruppe bequem und wie üblich formlos erklären.
  • Erfolgreicher 2. Eschweiler Geneaolgentag

  • Von Claudia Niederhäuser, AK Genealogie

    Am Sonntag, den 23.10.2016 fand im Talbahnhof ganztägig ein Treffen für Familienforscher statt. Organisator war der Arbeitskreis Familienforschung AK 7 des Eschweiler Geschichtsvereins e.V.
    Der Einladung zur Ausstellung folgten zahlreiche befreundete Vereine. Das Familienbuch Euregio mit seiner Gründerin Iris Gedig und deren Mitstreiterinnen Renate Becker-Barbrock und Johanna Alt stellte seine Homepage vor. Der Geschichtsverein Baesweiler e.V. mit den Mitgliedern Werner Offergeld, Josef Reinartz, Dieter Zilgens und Thomas Froitzheim, der über sein neues Verkartungsprogramm informierte, war ebenfalls präsent. Nächstes Jahr im Herbst soll der Genealogentag in Baesweiler statfinden und dann in zwei Jahren wieder in Eschweiler. Rolf Hermanns vertrat den Indener Geschichtsverein. Andreas Kitz informierte über das Königlich Preußische Reserve Infanterie Regiment 68. Franz Hirtz hatte einen Stand mit alten Ansichtskarten und Büchern, wie auch der EGV mit Hildegard Viehöver, Marianne Wetzeler und Wolfgang Schäfer. Der Heimatverein Eilendorf e.V. gab Auskunft durch Dieter Bartz. Maria Gülden und Leo Neustraßen vom Dürener Stadtmuseum Abteilung Familienforschung zeigten die Arbeiten und Veröffentlichungen aus Düren. Der neu gegründete Verein Arbeitskreis Geschichte Mausbach e.V. wurde von Stephan und Bernd Kreutz vertreten. Für die Westdeutsche Gesellschaft für Familienforschung e.V. Bezirksgruppe Aachen namen Reiner Sauer, Georg Grist und Michael Brammertz mit seinem Totenzettel-Projekt teil. Die Eschweiler Juden hat Friedhelm Ebbecke-Bückendorf erforscht und seine Ergebnisse präsentiert. Vom EGV gaben Peter und Marieluise Engels Auskunft über Dürwisser Nagelschmiede, Elisabeth Arnouts hat sich intensiv mit Senfhändlern und Senfmüllern beschäftigt. Über ihre Familienforschung informierten Klaus Müller, Heinrich Krüttgen, Rudolf Briefs, Manfred Rünz und Hans von Reth. Hilfestellung für Anfänger gaben Herbert und Elfriede Hannen, Manfred Berndt, Marieluise Schubert und Marie Luise Herrmann. Aus der Datenbank, die der AK 7 aus den Standesamtsarchivunterlagen erabeitet, gaben Gerd Dickmeiß, Hans Günter Becker, Eva Faensen und Hans Günter Bömeke Auskunft.
    Janny Franken-Vogts und Claudia Niederhäuser empfingen die 114 Gäste und 40 Aussteller. Um 10.30 Uhr begrüßte Eschweilers Bürgermeister Rudi Bertram die Gäste der Veranstaltung. Im Anschluss gab der Standesbeamte Heinrich Schmitz aus Eschweiler einen Einblick in die Tätigkeit eines Standesbeamten und seine Sicht auf das Hobby Ahnenforschung. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Eschweiler Geschichtsverein. Claudia Niederhäuser bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und den tollen Vortrag. Es begann ein reger Austausch unter den Ahnenforschern.
    Um 18.00 Uhr endete die Veranstaltung im Talbahnhof. Der EGV bedankt sich bei allen Teilnehmern.
  • Das Wetter in Eschweiler – Klima- und Umweltgeschichte

  • Der EGV-Vorstand hat am 4. Oktober 2016 auf Antrag aus der Mitgliedschaft eine Arbeitsgruppe für Klima- und Umweltgeschichte berufen und damit dem Antrag teilweise stattgegeben. Anders als die üblichen Arbeitskreise mit Vertretung im Vorstand soll das Thema durch eine jedoch selbstständige Arbeitsgruppe und koordiniert durch Haro v. Laufenberg in einem der bestehenden Arbeitskreise installiert werden. Welcher das sein wird, ist noch nicht bekannt geworden. Sobald die Arbeitsgruppe also eine Heimat im Heimatverein gefunden hat, werden ein Konzept, Literaturliste und erste Aktivitäten auf dieser Webseite vorgestellt. Derweil können Interessierte schon jetzt und hier Kontakt aufnehmen.
  • Studienfahrt Bretagne

  • Die Teilnehmer an der Studienfahrt »Geheimnisvolle Bretagne« vom 14. bis 23. Juni 2016 sind herzlich eingeladen zum Wiedersehen am Donnerstag, den 24. November 2016, 19.00 Uhr, im Restaurant »Stadtkrone«, Dürener Straße 157. Es werden Erinnerungsfotos gezeigt. Wer Bildmaterial beisteuern will, setze sich bitte rechtzeitig mit Kurt Manthey in Verbindung (Telefon 0 24 03 / 97 92 64).
  • Neues Denkmal – Bronzemodell der Eschweiler Altstadt

  • Von Franz-Josef Surges, Leiter AK Denkmal

    Am 5. August 2016 war es soweit! Nach einjähriger intensiver Planung wurde an der Ecke Indestraße/Marktstraße das Bronzemodell der alten Eschweiler Innenstadt von 1954 eingeweiht. Es zeigt im Maßstab 1:350 die heute verschwundenen Straßen Knickertsberg, Judenstraße, Bachstraße und die nördliche Seite der Uferstraße vor dem Bau der Indestraße. Dadurch wird die gravierende Stadtbildveränderung sichtbar gemacht.
    Die Aufstellung und Einweihung erlebten dann viele Spender, Bürger und Mitglieder des Geschichtsvereins. Für die Bürger, die in den verschwundenen Straßen zu Hause waren, ist es eine wertvolle, oft wehmütige Erinnerung; für Jüngere, die die alte Eschweiler Innenstadt nicht gekannt haben, ein Bronzeabbild, das die Veränderungen seit den fünfziger Jahren begreifbar macht!
    Das Modell soll auch für den Wert und den Erhalt noch bestehender Denkmale in unserer Heimatstadt sensibilisieren.

Eschweiler Genealogentag 2016

Klima- und Umweltgeschichte:
»Ela«, der Pfingststurm 2014 im Anzug auf Kinzweiler

© 2015-2017 Eschweiler Geschichtsverein e.V.